Start arrow Gitarren Werkstatt arrow 4x12 Boxen oder die endlose Suche nach gutem Sound    
 
4x12 Boxen oder die endlose Suche nach gutem Sound PDF Drucken E-Mail
wer ist nicht schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach dem richtigen Sound. In den allermeisten Fälle suchen die Gitarristen immer einen Amp nicht aber die Kombination von Amp und Box. Das ist, wie ich aus Erfahrung beurteilen kann, ein grosser Fehler. Die Unterschiede sind enorm.

Beschränken wir uns erst einmal auf jeweils 1 4*12 Box abgeschrägt.
Im Prinzip geht es hierbei um 3erlei Speakertypen, die jeweils unterschiedliche Klangeigenschaften besitzen.

Vintage 30 die allerdings nicht wie der Name vermuten lässt 30 Watt, sondern 70 Watt haben. Der Sound mit diesen Speakern besitzt sehr viel Druck, ist aber nicht so cremig wie zb. der Vintage Speaker. Die Stärken liegen hierbei in den Mitten und den Bässen. Positiv auf die Durchsetzungskraft vor allem in härteren gefilden, ist sein Schalldruck, der merklich höher ist als bei den anderen Speakern. Er benötigt allerdings auch sehr viel Leistung um voll zur Geltung zu kommen, und ist wohl eher kein Speaker für Freunde der etwas moderateren Töne.

Greenbacks mit 25 Watt. Die Greenbacks sind für all diejenigen, die nicht unbedingt ein Rectifier oder ähnliche Monsteramps spielen, da ihnen bei diesen Amps einfach die Puste ausgeht. Für cleane und crunch Sounds sind die Greenbacks meiner Meinung nach am Besten geeignet.

75 G12-T75 mit 75 Watt je Speaker. Dieser Speaker ist eigentlich der Allrounder. Mit ihm kann man alles spielen und kommt auch überall durch. Nicht umsonst sind die Marshall Boxen 1960 fast überall zu sehen. Der Speaker ist zwar nicht so Brilliant, geht einem aber dafür auch die Nerven.

Nun gibt es die Speaker auch in verschiedenen Ausführungen 8 oder 16 Ohm und in verschiedenen Gehäusen. Die Unterschiede sind zwar auch da ganz Ordentlich, allerdings ist das letztendlich auch eine Frage des Geldes. Eine Mesa Box mit Vintage 30 Speakern ist natürlich schon eine feine Sache aber die von Engel für etwas weniger tut auch ganz gut. Oder aber die Legendäre 1960 von Marshall. Viel wichtiger als der Hersteller ist aber erstmals die Charakteristik, die die Box haben muss. Hat man das, dann geht´s weiter. Und nicht zu vergessen, jeder Amps klingt mit jeder Box immer etwas anderst. Um einen Ausgiebigen Test im Musikladen kommt man da letztendlich nicht herum. Aber hilfreich ist es doch, wenn man dann schon ungefähr weiss, nach was man suchen muss. denn sonst sind die Ohren zu uns man hat noch iommer nicht alle Boxen getestet. Aber hierzu folgt in kürze mehr...

 
< Zurück
 
         
   
©2018 Subspeed Portal für Musiker

Webdesign von Andreas Schmidt

   
  Werbung
Advertisement